Mehr Stadt, mehr Grün. Vortrag zum Hamburger Freiraumkonzept.

Achtung: Der Vortrag muss leider krankheitsbedingt ausfallen. Ein Ersatztermin wird noch bekannt gegeben.

Auf den ersten Blick scheinen die Millionenstadt Hamburg und Jena nicht viel gemeinsam zu haben. Aber beide Städte wachsen auf begrenztem Raum. Was in Jena die Berge sind, sind in Hamburg Landesgrenze und Gewässer. Platz für Grünflächen wird dadurch immer rarer. Je höher die Verdichtung, umso größerer Nutzungsdruck lastet auf den restlichen Freiräumen, und das führt auch zu mehr Pflegeaufwand. Hamburg hat deshalb ein Grünraumkonzept, in dem Angebot und Bedarf akribisch aufgelistet sind. Unter dem Schlagwort „Mehr Stadt in der Stadt“ versucht man, multifunktionale und auch zeitweise Nutzung von Freiflächen zu organisieren. Dabei bezieht man auch die Bürger ein – in mehr als 20 Urban-Gardening-Projekten ebenso wie als Paten für Stadtbäume. Zum Thema „Urbanes Grün. Mehr Stadt – mehr Freiraum?“ spricht am Mittwoch, dem 17.02.2016, ab 18 Uhr Dr. Cornelia Peters, wissenschaftliche Referentin an der Behörde für Stadtentwicklung und Umwelt Hamburg, in der Rathausdiele.
Damit endet die Vortragsreihe „Eine urbane Mitte für Jena“ der BürgerAG Eichplatz, die verschiedene Aspekte der Stadtplanung beleuchtete. Interessierte Bürger sind wie immer herzlich willkommen. Der Eintritt ist kostenlos.

Eine Meinung zu “Mehr Stadt, mehr Grün. Vortrag zum Hamburger Freiraumkonzept.”

  1. Heidrun Jänchen sagt:

    Dieser Vortrag steht leider unter einem schlechten Stern. Wegen Erkrankung der Referentin muss er ein zweites Mal ausfallen.
    Wir bedauern das sehr, weil uns das Thema sehr am Herzen liegt.

Eine Meinung oder Idee schreiben