Talk über Jena: Der neue Eichplatz – Visionär oder Betonklotz?

In der neusten Ausgabe von „Talk über Jena“ wurde über die Bebauung de Eichplatzes diskutiert. Die Sendung ist jetzt auch im Internet verfügbar:

6 Meinungen zu “Talk über Jena: Der neue Eichplatz – Visionär oder Betonklotz?”

  1. außer dem ortsteilbürgermeister, konnte keiner der gesprächteilnehmer überzeugen. es wurde klar, dass dort eine truppe am werkeln ist, dass wegbereiter für geldhaie sind.

    „mein-eichplatz“ hat sich sehr schlecht dort dargestellt.

  2. dptr13 sagt:

    schon einen tag nach online-bereitstellung wieder aus dem netz genommen. was ist da los? ich möchte informationen und bekomme sie nicht. unzufriedenstellend!!!

  3. Tester sagt:

    mein tiefer und ernst gemeinter respekt an Kristian Philler – neuer ortsteilbürgermeister für mitte – und was er zum thema gesagt hat.

    ich befürchte, er wird sich nicht durchsetzten können.

    er war der einzigste, der sich klar gegen den bebauungswahn gewandt hat und Andreas Mehlich von “mein eichplatz” war keine alternative!

    kij lenkte trefflich ab, wenn es darum ging, warum nicht kommunal das projekt finanziert und betrieben wird.

    es wurde in keinster weise erörtert, dass nicht nur die kij da geld in die hand nehmen sollte, sondern es kann eine projektbezogene neugründung einer firma geben, die als gesellschafter unternehmen aus der wohnungswirtschaft usw. hat und die sich zur finanzierung auch der instrumente der normalen immobilienfinanzierung bedient; anteilsscheine usw., wie man es damals in der freien wirtschaft bei goethegallerie, holzmarktpassage usw. gemacht hat.

    ab “Gewerbliche Immobilienfinanzierung”
    http://de.wikipedia.org/wiki/Immobilienfinanzierung#Gewerbliche_Immobilienfinanzierung

  4. Bastian Ebert sagt:

    Hab mal eine alternative Variante eingestellt.

  5. es bleibt die vermutung, dass dort welche in die eigene tasche wirtschaften und für die eigenen interessen pro eichplatzbebauung einsetzen. was hier an manipulativen argumenten und aussagen auch in dieser sendungen gefallen sind, sind einfach lächerlich.

    die betreffenden personen sollen sich mal lieber für die bebauung rund um den engelplatz, hinter buchhandlung steen bei der alten uni, inselplatz, rund um den steinweg, karl-liebknecht-str./camsorfer ufer usw. kümmern sollen, denn da hätte man seit jahren bauen können.

    und besonders frech war die aussage zu einem neuen elektrohändler. da wurde gesagt, was wäre dagegen zu sagen, wenn einer in die innenstadt kommt. ach ne, und wo liegt der mediamarkt; am rande von jen? jeder kaufmännisch gebildete und mit derartigen projekten belesener weiß, dass dann die die bude dicht machen müssen, wenn ein weiterer hinzu käme.

    diesw ist die alte methode der volksverdummung, wie man es seit jahren in der kommunalpolitik von jena sieht. die hier wirkende stadtmafia zieht sich quer durch die parteienlandschaft! die wenigen öffentlich bekannt gewordenen skandale sind nur eine spitze vom eisberg.

    ein hammer ist die bautafel bei normannenhaus, wenn man von der lutherstrasse her hoch geht. http://mdm.mdm-online.de/location-guide/image/bv18/i18720.jpg

  6. änderung: es sollte nicht mediamarkt sondern medimax heißen. mediamarkt ist am rande von jena. 😉

Eine Meinung oder Idee schreiben