jenapolis über die Gründung „Mein Eichplatz“

Gründung Bürgerinitiative „Mein Eichplatz“ – Mehr Bürgerbeteiligung gefordert

http://www.jenapolis.de/83723/gruendung-buergerinitiative-mein-eichplatz-mehr-buergerbeteiligung-gefordert/

Jena. Seit gestern Abend gibt es sie nun, die Bürgerinitiative “Mein Eichplatz”. Knapp 20 Bürger trafen sich gestern Abend um 19 Uhr in der Quergasse 1 zur Gründung. Von Anfang an war den Gästen klar, dass die aktuelle Planung der Stadtverwaltung für die Bebauung des Eichplatzes so nicht bei den Bürgern durchgehen werde.

Vor allem waren die Teilnehmer mit der Art der Kommunikation für dieses Projekt und die fehlende Bürgerbeteiligung die wichtigsten Gründe für ihr Engagement. Man wolle mit der Gründung der Bürgerinitiative ein Signal in die Stadt bringen, dass man so nicht mehr an Bürgern vorbeiplanen kann, hieß es. Der Eichplatz sei viel zu wichtig für die Stadtentwicklung und könne ein total falsches Signal setzen. Die Politik kommuniziert in diesem Zusammenhang kaum öffentlich mit den Bürgern, dabei wäre dies aber gerade jetzt wichtig. Dafür stehe jetzt die Bürgerinitiative. Sie wolle nun kontinuierlich auf dem Eichplatz mit Hilfe eines Standes über die aktuelle Situation informieren und mit dem Angebot für mehr Information im öffentlichen Raum sorgen. Auch sei eine Petition geplant, die sehr schnell starten soll. Vor allem wolle man den Prozess der Bebauung zuallererst vor allem entschleunigen. Es gibt keinen wirklichen Grund, dass aktuell gebaut werden muss, wie ein Teilnehmer bemerkte. Sprecher wurden benannt, um beim Stadtentwicklungsausschuß diesen Donnerstag reden zu dürfen. Zusätzlich wurde begonnen, eine Bürgerversammlung zu organisieren, die zeitnah stattfinden soll.

Ein Gast meinte abschließend: “Was mich wütend macht, ist die grenzenlose Phantasielosigkeit der Stadtverwaltung solch ein langweiliges Objekt zu planen. Wenn sich so etwas in Jena durchsetzt, dann Gute Nacht Jena. Man muss in der Stadtentwicklung endlich auch in Jena neue Wege gehen und sich auf das Jena für die nächsten 50 Jahre vorbereiten. Sollte das Objekt so umgesetzt werden, dann werden wir kein Signal in die Welt von Jena aus senden können. Und das wäre doch sehr schade.”

Das nächste Treffen der Bürgerinitiative findet am 18. 10. ab 19 Uhr im Seminarraum 113 in der Carl-Zeiß-Str. 3 statt. Alle neuen Gästen sind dazu herzlich eingeladen.

Eine Meinung oder Idee schreiben