Der Eichplatz bis 1990

(Ergänzungen und Korrekturen stets willkommen)

vor 2500 Jahren

nachgewiesene Siedlungstätigkeit im Bereich der Innenstadt (dies erbrachten Grabungen am Eichplatz von 2004 bis 2007, Methode: Radiokarbonmethode)

1806 – Napoleonische Kriege bei Jena und Auerstedt

Folgen für Jena: Plünderungen und Brandschatzungen

14. Oktober brach gegen 3.00 Uhr morgens in der Johannisgasse gegenüber der »Rose« in Folge der Plünderungen ein Brand aus, der sich rasch auf Mühl- und Leutragasse ausbreitete. Erst durch die Abkommandierung von 80 Pionieren Marschall Augereaus konnte es eingedämmt werden. Als die fälligen Brandkassenversicherungsentschädigungen 1811 endlich ausgezahlt wurden, beschlossen die Hausbesitzer aus Geldmangel, die Häuser nicht wieder aufzubauen. An ihrer Stelle entstand der Eichplatz

23. August 1968

Der Ministerrat der DDR fasst den Beschluss zur Neugestaltung des Jenaer Stadtzentrums. Dieser hat zur Folge, dass die historische Innenstadt um den Eichplatz in den folgenden Jahren abgerissen und ein neues Zentrum mit Universitätshochhaus errichtet wird.

20. Juni 1969

Um 8.15 Uhr erfolgt der erste Spatenstich am Eichplatz für die Umgestaltung der Jenaer Innenstadt.

10. Januar 1977

Auf dem Zentralen Platz (heute: Eichplatz) wird die Thomas-Mann-Buchhandlung im Sockelbereich des Universitätshochhauses eröffnet.

22. Juni 1984

Vom 22. bis 24. Juni ist Jena Festspielort im Rahmen der XX. Arbeiterfestspiele der DDR. Festspielstätten sind das neugestaltete Capitol und der Platz der Kosmonauten, auf dem die Eröffnungsveranstaltung des Kreises Jena-Stadt stattfindet.

14. November 1984

Auf dem heutigen Eichplatz findet eine Aktion der Friedensgemeinschaft Jena mit „1 Minute Schweigen für den Weltfrieden“ statt.

6. September 1986

Auf dem Platz der Kosmonauten (heute: Eichplatz) findet mit zahlreichen Partnern aus Handel und Gewerbe der 10. Jenaer Markttag des Verbandes der Kleingärtner, Siedler und Kleintierzüchter statt.

4. November 1989

Bei einem Bürgerforum auf dem Platz der Kosmonauten (heute: Eichplatz) beteiligen sich mehr als 40 000 Jenaer Bürger. Nach Öffnung der Grenzen (9.11.1989) wird auch in Jena aus dem Ruf „Wir sind das Volk“, mit Forderungen nach Freiheit und Demokratisierung, die Feststellung „Wir sind ein Volk“.

19. November 1989

Auf Einladung des Neuen Forums findet auf dem Platz der Kosmonauten eine Demonstration mit ca 10.000 Teilnehmern statt, bei der freie Wahlen gefordert werden.

Eine Meinung oder Idee schreiben